In Istanbul sind durch ein Erdbeben mehrere Gebäude beschädigt worden. Berichte über Verletzte gab es zunächst nicht.

Einige Menschen rannten in Panik auf die Straße. Einige Behörden und Schulen wurden vorsorglich evakuiert.

Das Epi-Zentrum des Bebens, das eine Stärke von 5,7 erreichte, lag rund 70 Kilometer westlich von Istanbul in der Marmara-See, in einer Tiefe von 12,6 Kilometern.

Vor 20 Jahren hatte ein schweres Erdbeben in Izmir, rund 90 südöstlich von Istanbul, erschüttert und 17.000 Todesopfer gefordert.

Quelle: euronews