NETU verurteilt den rechtsradikalen Terroranschlag in Hanau aufs Schärfste

Mit Entsetzen, Trauer und Wut begegnen wir dem menschenverachtenden, rechtsradikalen Terrorangriff in Hanau. Wir gedenken in Schmerz und Demut den Menschen die bestialisch aus dem Leben gerissen wurden. Möge unser Schöpfer ihrer Seelen gnädig sein und ihren Familien Kraft schenken. Wir gedenken auch den Verletzten und hoffen, dass sie baldmöglichst genesen werden. Wir sind untröstlich, denn wir haben als Gesellschaft ein weiteres Mal versagt. Dieser Terrorangriff ist der nächste traurige und erschütternde Höhepunkt einer langen Chronologie von Angriffen auf muslimische Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Dieser fanatische Terrorismus ist weder als die Tat eines Verwirrten, noch als ein Einzelfall relativierbar. Es ist die traurige Realität unseres Landes und unserer Gesellschaft, dass sich der Rassismus und insbesondere die Islamfeindlichkeit vor dem Hintergrund des politischen Klimas der letzten Jahre zunehmend in Gewalt, Hass und Terror gegen Mitbürger aus unserer Mitte entlädt. Es ist auch eine Folge unserer gesellschaftlichen Verrohung. Rechtspopulisten und geistige Brandstifter, die im Deckmantel von Meinungs- und Pressefreiheit, Politik oder Kunst die Hetze in die Mitte unserer Gesellschaft tragen, haben eine gewaltige moralische Mitverantwortung an der Eskalation von Terror und Gewalt. Denn sie bieten den Nährboden, auf dem Hass und Feindschaft gegen bestimmte Gruppen unserer Gesellschaft wachsen und Verschwörungstheorien gedeihen. Es ist an der Zeit, dass sie zur Verantwortung gezogen werden. Die staatlichen Institutionen müssen an dieser Stelle ihre Handlungsfähigkeit behaupten.

Es ist erschreckend zu beobachten, dass besonders türkeistämmige Menschen und ihre Betriebsstätten in den letzten Jahren zunehmend zur Zielscheibe des rechtsextremen Terrors geworden sind. Sind es doch gerade diese Menschen, die mit hunderttausenden Unternehmen eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte aufweisen und unsere Volkswirtschaft bedeutend mit ihrem Engagement bereichern. Umso mehr ist es an der Zeit, dass wir uns gemeinsam gegen jegliche Form von Hass, Hetze und Rechtspopulismus stellen. Dieser Terror ist nämlich ein Angriff auf uns alle. Es ist ein Angriff auf unsere offene Gesellschaft, unsere Demokratie und unsere Freiheit. Wir dürfen nicht zulassen, dass antimuslimischer Rassismus unsere Gesellschaft weiter vergiftet.

Im Bewusstsein unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung als NETU, Netzwerk Europäisch-Türkischer Unternehmen, appellieren wir an unsere gemeinsame Pflicht, unsere Demokratie zu verteidigen und entschlossen jeglicher Form von Terror und Hass entgegenzustehen. Es ist unsere historische Verantwortung, die grundlegenden Menschenrechte als Errungenschaften unserer Zivilisation zu wahren und zu schützen.