Der CHP Bund in Berlin verurteilt den feigen Anschlag in Halle aufs Schärfste.

„Unsere Gedanken sind beiden Verwandten und Hinterbliebenen der Opfer“. erklärte der Vorsitzende des CHP Berlin, Kenan Kolat.

Der CHP schrieb einen Brief an die Jüdische Gemeinde, die auch Ziel des Anschlags war, jedoch davon verschont blieb und erklärte seine Solidarität mit den jüdischen Menschen in Deutschland.

Kolat appellierte an die Landes- und Bundesregierungen und forderte diese auf, den Rechtsterrorismus endlich ernst zu nehmen und geeignete Maßnahmen zu treffen.

ha-ber.com / Berlin