Der Wirtschaftsstandort Deutschland wird geprägt von Pluralismus und Internationalität. Unzählige Unternehmen, gegründet von Menschen aus allen Teilen der Welt, bereichern unser weltoffenes Land wirtschaftlich und  kulturell. Mit ihrem Engagement tragen sie entscheidend dazu bei, dass die Bundesrepublik im globalen Wettbewerb eine führende Rolle übernimmt.

Türkeistämmige Unternehmen haben dabei einen besonderen Stellenwert. Zunächst als Gastarbeiter in den 60’er Jahren eingereist, haben sich aus den Familien und ihren Nachkommen hunderttausende mutige Menschen aufgemacht, unsere Gesellschaft entscheidend mitzugestalten. Mit ihrem beispiellosen Engagement und ihrer Leidenschaft haben sie sich mittlerweile zu unersetzlichen wirtschaftspolitischen Akteuren entwickelt, die mit ihren Unternehmen über 500.000 Arbeitsplätze sichern und jährlich 50 Milliarden Euro in unsere Volkswirtschaft investieren. Außerdem zeigen die Analysen und Forschungen, dass  der überproportionale Gründungswille dieser Gruppe weiterhin ungebrochen anhält. Somit wird die Erfolgsgeschichte dieser Zuwanderergruppe die Wirtschaft in Deutschland auch in Zukunft prägen. Um diesen Menschen eine, institutionelle Plattform für ihren Austausch und ihren Erfolg zu bieten, haben wir NETU, das Netzwerk Europäisch-Türkischer Unternehmen gegründet. Während sich diese Unternehmen mittlerweile in allen Branchen weiterentwickelt haben, hat sich auch die Mitgliederstruktur von NETU weiterentwickelt. Unabhängig von Herkunft oder Kultur profitieren heute alle Mitglieder von den Dienstleistungen und weitreichenden Handlungsspektren unseres Verbandes. Die Vernetzung, der Erfahrungsaustausch und die Förderung der Mitgliedsunternehmen waren und sind dabei unsere Hauptziele.

Mit seiner internationalen Mitgliederstruktur und seiner institutionellen Professionalität hat sich NETU heute als Kompetenzzentrum für die migrantische Wirtschaft etabliert. Durch zahlreiche Kooperationen mit bedeutenden Organisationen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit übernehmen wir zudem eine Schlüsselrolle an wichtigen, gesellschaftlichen Schnittstellen und leisten einen wertvollen Beitrag im Sinne der Gesamtgesellschaft.

Seit jeher haben wir danach gestrebt, dieses Netzwerk möglichst vielen Unternehmen in Deutschland und Europa zugänglich zu machen. Deshalb haben wir seit einigen Jahren intensiv am Netzwerkausbau gearbeitet. Und mit großer Begeisterung darf ich Ihnen heute mitteilen, dass wir mit NETU NRW und NETU Südwest zwei weitere Netzwerke eröffnen und unsere Dienste ausbauen konnten. Umso bedeutsamer ist es, dass sowohl das Bundesland Nordrhein-Westfalen als auch das Rhein Main Gebiet eine Kumulation der migrantischen Wirtschaft aufweisen.

In diesem Sinne bereitet es mir große Freude und Ehrfurcht, dass sich mutige und verantwortungsvolle Visionäre dazu entschieden haben, an den Idealen von NETU mitzuwirken. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Verantwortlichen und Vorstandsmitgliedern von NETU NRW und NETU Südwest für ihr Engagement von ganzem Herzen bedanken. Insbesondere die Vorsitzenden Frau Simone Stein-Lücke und Herr Metin Aydın für NRW und Herr Ugurlu Soylu für Südwest gebührt mein Respekt und meine Hochachtung. Gemeinsam werden wir unermüdlich daran arbeiten,   unsere Mitglieder zu fördern und den Wohlstand unserer Gesellschaft zu erhöhen. Ich kann ihnen zudem mitteilen, dass wir unsere Bemühungen auch in anderen Regionen unseres Landes fortführen. Und ich bin zuversichtlich, dass wir unser Netzwerk im laufenden Jahr noch weiter ausbauen und um weitere Standorte ergänzen können.

Alle Unternehmen in Deutschland stehen heute vor essenziellen Herausforderungen. Um zukunftssicher und wettbewerbsfähig zu sein, gilt es diese Herausforderungen anzugehen. Der Fachkräftemangel, der in einigen Branchen besonders ausgeprägt ist, die Qualifizierung der Mitarbeiter, die Förderung von Nachwuchskräften in Ausbildung und Beruf oder der nötige Wissenstransfer für die Nachhaltigkeit und den Erfolg von Unternehmen und StartUps sind wegweisende Fragen. Einer der wichtigsten Aspekte ist natürlich die Digitalisierung der Betriebe und der Arbeitswelt. Auch hier gilt es, die enormen Chancen der Digitalisierung zu erkennen, zu nutzen und eine verantwortungsvolle Unternehmensführung in den Mittelpunkt zu stellen. Das sind zentrale Themenfelder, die es im Sinne der Mitgliedsunternehmen und im Sinne unserer Gesellschaft zu bearbeiten gilt. Vor diesem Hintergrund engagieren wir uns als Mittler zwischen Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit und repräsentieren die unternehmerische Vielfalt in Deutschland.

Ich möchte abschließend alle Unternehmen und Interessierte herzlich einladen, an diesen Idealen mitzuwirken und unser Land und unsere gemeinsame Zukunft mitzugestalten.

 

Veli Karakaya

Vorsitzender NETU